Menu

KjG-Kinderstadt wird ausgezeichnet

„Preis der Deutschen Katholikentage“ geht an die KjG im Erzbistum Köln

Köln/Münster, 15.05.2018. Mit dem Projekt „KjG-Kinderstadt“ wurde der Katholischen jungen Gemeinde (KjG) im Erzbistum Köln am Wochenende der „Preis der Deutschen Katholikentage“ verliehen.


Der Aggiornamento-Preis ist am Samstag während des Katholikentags in Münster vom Präsidenten des ZdK, Thomas Sternberg verliehen worden. Der erste Platz ist mit 5000 Euro dotiert. „Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung, die allen gilt, die sich seit 2010 für dieses wunderbare Projekt einsetzen. Mit neuem Schwung starten wir nun im Sommer in die Vorbereitung der nächsten Kinderstadt 2019“, sagt Lena Bloemacher, hauptamtliche Diözesanleiterin der KjG im Erzbistum Köln.

Ein gut durchdachtes Konzept, überdurchschnittliches Engagement und kreative Methoden, mit denen Kinder für politische Inhalte begeistert werden, haben die Jury überzeugt. Dabei betonte Prof. Dr. Sternberg, Präsident des ZDK, in seiner Ansprache, wie wichtig es sei, dass es Orte gebe, wo Kinder wichtige Lebenserfahrungen machen, die sie ermutigen, sich aktiv für ein solidarisches und friedliches Miteinander einzusetzen. Die „KjG-Kinderstadt“ funktioniert wie eine richtige Stadt – nur, dass sie komplett aus Kindern besteht. Hier bestimmen Kinder, was sie tun wollen und wie sie das gemeinsame Leben regeln. Fünf Tage lang können die Teilnehmer*innen in verschiedenen Berufen und Betrieben arbeiten, wie zum Beispiel bei der Zeitung, in der Bäckerei oder im Theater. „Ein zentrales Element des Projektes ist die Kirche in der Kinderstadt, die ebenfalls von Kindern geleitet und gestaltet wird“, betont Philipp Büscher, geistlicher Leiter der KjG. Auch das politische Leben wird durch ein Parlament und den ‚Rat aller Kinder‘ organisiert. Sie erleben, was Demokratie bedeutet oder was es heißt, Steuern zu zahlen und welche Auswirkungen diese Dinge auf das gemeinschaftliche Zusammenleben haben. Mit diesen Erfahrungen können die Kinder eigene Werte und Visionen einer gerechten Gesellschaft entwickeln und Politik direkt erleben.

Das Foto zum Download finden Sie hier:

www.kjg-koeln.de/medien/pressemitteilungen/

Interviewanfragen richten Sie bitte an:

Katrin Maiwald

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0221 1642 6695, Mail: katrin.maiwald@kjg-koeln.de

Oder

Marie Lavall

Ehrenamtliche Diözesanleiterin

Tel.: 0221 1642 6213

marie.lavall@kjg-koeln.de

 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2017