Menu

Katholische Jugend wählt Annika Jülich zur Vorsitzenden

Die Diözesanversammlung des BDKJ im Erzbistum Köln hat Annika Jülich zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tritt damit die Nachfolge von Susanne Breyer an, die nach sechs Jahren im Amt auf der Versammlung im Dezember 2017 nicht erneut kandidiert hatte.
Im Mittelpunkt der zusätzlichen Diözesanversammlung des BDKJ im Erzbistum Köln am 17. Juni in Bonn stand die Wahl zur Diözesanvorsitzenden. Mit 34 Ja-Stimmen konnte sich Annika Jülich gegen Lea Winterscheidt durchsetzen, die 29 Ja-Stimmen erhielt.
Die Politikwissenschaftlerin Annika Jülich (26) hat zuvor als Referentin für Gesellschaftspolitik beim Dachverband der katholischen Jugendverbände gearbeitet. Politische Bildung und Engagement gegen Rechtsextremismus sind ihr ein besonderes Anliegen: „Demokratie braucht Demokrat*innen. Und Jugendverbandler*innen sind genau die Demokrat*innen, die wir unbedingt brauchen. Das möchte ich Kirche, Politik und Gesellschaft in den nächsten Jahren immer wieder zeigen. Ich freue mich auf die Auseinandersetzungen um die Zukunft der Kirche, für ein offenes Europa, für einen guten Umgang mit digitalen Lebenswelten und vieles mehr. Und natürlich auf die Zusammenarbeit mit vielen tollen Menschen.“ An ihrer Seite stehen Diözesanvorsitzender Volker Andres, Präses René Fanta sowie Diözesanvorsitzende Elena Stötzel.

 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2017