Menu

Die Halbzeit ist erreicht

Auch an Tag 3 der 72-Stunden-Aktion ging es ordentlich rund. Einige Gruppen konnten ihre Projekte bereits zum Abschluss bringen, andere brauchen noch ein paar Stunden, um auch die letzten Berge zu versetzen.

Der Luftsportverein Lindlar nimmt das Motto "Uns schickt der Himmel" an diesem Wochenende wörtlich. Mit 72 Starts der vereinseigenen Segelflugzeuge macht sich die Gruppe gegen rechte Strömungen in der Gesellschaft stark. Das gute Wetter am heutigen Samstag sorgte dafür, dass sich der Verein auf einem guten Weg befindet, sein ambitioniertes Ziel zu erreichen.

Die KLJB in Troisdorf-Müllekoven bekam Besuch von Katharina Gebauer. Die Landtagsabgeordnete staunte über das Engagement der Jugendlichen, die bei der Renovierung des Pfarrgartens auch mit schwerem Gerät im Einsatz waren. "Dieses Engagement der Jugendlichen ist heute wirklich nicht mehr selbstverständlich. Besonders auf die Tatsache, dass das Ganze mit kirchlichem Bezug und aus der christlichen Überzeugung heraus geschieht – darauf können die Jugendlichen wirklich stolz sein", kommentierte die Politikerin begeistert.

Die DPSG Stamm Johannes Bosco führte ein Projekt für und mit Wachkomapatienten im Alexianerkrankenhaus durch. Um für ein spezielles Gerät für die Kommunikation mit diesen Menschen Spenden einzutreiben, bekam die Gruppe Unterstützung von der Kölner Band Kuhl un de Gäng. Die Schirmherren der 72-Stunden-Aktion im Erzbistum Köln spielten ein Konzert in der Fußgängerzone von Köln-Porz und lockten damit viele Interessierte zum Waffelverkauf der DPSG.

Für Kuhl un de Gäng ging es im Laufe des Abends weiter zur nächsten Aktion: In Pulheim organisierte der ortsansässige BDKJ ein Nachhaltigkeitsfestival über das gesamte Wochenende. Nach einer Müllsammelaktion, einem Nachtflohmarkt und einem Repair-Café stand am Samstagabend ein Benefizkonzert mit den Schirmherren der Aktion und einigen lokalen Bands an.

Ein frühes Dankeschön hielt am späteren Abend der Koordinierungskreis in Düsseldorf für alle Aktiven aus seiner Stadt bereit. Zum Feuerwerk über dem Rhein im Rahmen des Japantages gab es im Lambertussaal Speisen und Getränke mit bestem Blick auf das Geschehen.

Bei überwiegend großartigem Wetter wurden viele tolle Projekte vorangetrieben. Am morgigen Sonntag geht es in die letzten Stunden der diesjährigen 72-Stunden-Aktion.

 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2019