Menu

Auf geht’s in Tag 2 der 72-Stunden-Aktion!

Am ersten vollen Tag der bundesweiten Sozialaktion des BDKJ arbeiteten sich viele der Gruppen in ihre Aufgaben ein. Auch die ersten Besuche von Politiker*innen in allen Teilen des Bistums standen auf dem Plan.

Der BdSJ in Köln-Holweide hat sich den örtlichen Spielplatz zur Renovierung vorgenommen. Am heutigen Freitag wurden die vorhandenen Spielgeräte abgeschliffen. Tatkräftig unterstützt wurde die Aktionsgruppe dabei von Landtagsmitglied Martin Börschel und Staatsministerin Serap Güler, die auch Schirmherrin der 72-Stunden-Aktion im Erzbistum Köln ist. Zwischen den Besucher*innen und den Teilnehmenden der Aktion herrschte ein reger Austausch, in welchem auch bürokratische Hürden in der Vorbereitung thematisiert werden konnten. Am kommenden Sonntag wird das Projekt mit einem großen Spielplatzfest einen Abschluss finden, für welches bereits heute die Kinder der Gruppe zwischen fünf und 12 Jahren die ersten Planungen in die Hand genommen haben.

Im Kölner Norden hat sich die Pfarrjugend St. Dionysius in Longerich das Außengelände des Kölner Selbsthilfe e.V. vorgenommen. Viele helfende Hände von Kindern und Jugendlichen, die die Angebote der Selbsthilfe nutzen und jungen Erwachsenen der Pfarrjugend haben das Projekt schon in den ersten zwei Tagen weit gebracht. Der heutige Besuch von Rolf Mützenich, Mitglied des Bundestages, konnte da vor allem zur Pause und für die Vernetzung genutzt werden. So kann sich die Selbsthilfe vielleicht neben dem neu gestalteten Außengelände auch über die 72-Stunden-Aktion hinaus auf Unterstützung freuen.

Ein besonders nachhaltiges Projekt verfolgt auch die KjG in Bergisch Gladbach-Moitzfeld. Wie bereits im Jahr 2013 ist die Gruppe wieder auf dem Gelände eines Kindergartens im Ort aktiv und sorgt dort mit neu gestrichenen Wänden und selbstgebauten Fußballtoren für weiterhin leuchtende Kinderaugen.

Für leuchtende Augen sorgt auch der Zusammenschluss "Messfinder und Pfaddiener in Düsseldorf". Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus den Stadtteilen Lörick und Oberkassel renovieren die Räumlichkeiten des Knackpunkt, eine Kontakt- und Notschlafstelle für junge Frauen bis 27 Jahre. Ina Schubert, Leiterin der Einrichtung, lobt das Engagement der Jugendlichen: "Euch schickt der Himmel, denn euer Engagement ist für die Frauen, die unsere Einrichtung nutzen, ein unglaubliches Geschenk für deren Lebensalltag.  Dass andere Kinder und Jugendliche in dieser Form an sie denken, ist etwas Besonderes, das sie sonst nicht bekommen!". Besuch bekam die Gruppe von Olaf Lehne, Mitglied des Landtag, und Marie-Christin Trawny, Referentin für Allgemeine Fragen der Jugendpolitik, Kinder- und Jugendförderplan im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration NRW.

Besonderes Lob aus der Politik bekam auch die DPSG Stamm Rumenthorp. Die große Pfadfindergruppe organisiert eine Vielzahl von Aktionen im Bereich des Kölnberg. Neben der Organisation einer Essens- und Kleiderausgabe werden den Anwohner*innen im Laufe der 72 Stunden Friseurbesuche und ein Kinoabend angeboten. Auch der bereits vorhandene Grillplatz wird aufgebessert. Der Bundestagsabgeordnete Matthias Birkwald besuchte die Gruppe und zeigte sich sehr interessiert an der Arbeit der Gruppe aus Köln-Rondorf.

Viele verschiedene Gruppen im gesamten Bistum leisteten tolle Arbeit. Wir freuen uns auf den weiteren spannenden Verlauf dieses Wochenendes.

 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2019