Menu

U28 - Die Zukunft der Kirche - Jugend im Blick

Mit einer gemeinsamen Strategie ist jeder junge Mensch aufgerufen, gegenüber dem Ortspfarrer, dem Kirchenvorstand, dem Stadtdechanten, Weihbischof oder anderen Entscheider*innen in Kirche, die eigene Meinung bezogen auf Kirche zu sagen.

Kinder und Jugendliche müssen direkte Gesprächspartner sein

Verantwortliche in der Kirche müssen unter 28-Jährige (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene) ernst nehmen und

  • mit ihnen in einen direkten und ehrlichen Dialog treten.
  • sie an Beratungs- und Entscheidungsprozessen beteiligen oder zumindest deren Interessen und Bedürfnisse bei allen ihren Entscheidungen mitdenken.
  • gute Rahmenbedingungen für die Katholische Jugend(verbands)arbeit schaffen. Dies betrifft strukturelle Voraussetzungen sowie eine gute personelle und finanzielle Förderung.

Was können wir alle tun, um das zu verwirklichen?

  • Fordert Gespräche mit Verantwortlichen ein und organisiert ein solches mit eurer Leitungsrunde.
  • Geht auf euren Pfarrer, den Pfarrgemeinderat oder Kirchenvorstand zu.
  • Lasst euch selbst in den Pfarrgemeinderat oder Kirchenvorstand wählen.
  • Nehmt Kontakt zu Verantwortlichen der Bistumsebene auf, z.B. bei den Visitationen der Weihbischöfe oder beim örtlichen Firmtermin.

Material

Das Material zu U28 - Die Zukunft der Kirche - Jugend im Blick findet ihr hier.

Wir unterstützen euch dabei:

Samuel Klein

Referent für Theologie und Jugendpastoral

(0221) 1642 6424

theologie (a) bdkj-dv-koeln.de

 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2019