Menu

Der Anteil der Verbände an der Sendung der Kirche

Der Beitrag zu einer Theologie der Verbände wurde 2015 von der Hauptversammlung des BDKJ veröffentlicht. Sie behandelt die Frage nach dem Anteil von katholischen Kinder- und Jugendverbänden an der Sendung der Kirche. Der Text ist in vier Kapitel gegliedert, die hier inhaltlich zum kurzen Einstieg zusammengefasst sind.

was Verbände ausmacht

Zunächst thematisiert die Frage nach der Verortung der Verbände in Gesellschaft und Kirche und was die Sendung der Kirche bedeutet. Hier werden auch  7 Verbandsprinzipien (aus der BDKJ Hauptversammlung 2006 „Zusammen sind wir stark“) ausgeführt und zusammengefasst: Christlicher Glaube und Lebensweltbezug, Partizipation, Selbstorganisation und Demokratie, Freiwilligkeit und Ehrenamtlichkeit.

Orte und Wege

Der Verband als Glaubensort und das Verhältnis zur Territorialpfarrei werden im zweiten Kapitel dargestellt. „Ohne dass sie [die Verbände] als Konkurrenz zur Territorialpfarrei missverstanden würden“ sind sie eine Einladung zum Volk Gottes und orientieren sich „an den Lebensorten ihrer Mitglieder und verwirklichen an ihrem jeweiligen Ort die kirchlichen Grundvollzüge“ (vgl. Theologie der Verbände-TdV, S.20). Neben der Bedeutung der Verbände als Ort von Glauben und Kirche wird hier auch das Amt der Geistlichen Verbandsleitung näher dargestellt.

Lebendigkeit

Die prophetische Kraft von Kinder- und Jugendverbänden ist Teil des dritten Kapitels.  Sie „zeigt sich in der Radikalität, mit der die Einheit von Wort und Tat eingefordert wird, aber auch an den verschiedenen Themen, die sie wählen und in denen sie sich zu engagiertem Handeln gerufen wissen“ (vgl. TdV, S. 26). Hier wird auch die Spiritualität in Kinder- und Jugendverbänden angesprochen, die „aus der Mitte verbandlichen Lebens hervorgeht und den Grundton bildet für das gesamte Verbandsleben“ (vgl. TdV, S. 30).

Leben in Fülle

Das abschließende vierte Kapitel formuliert Perspektiven für die Zukunft. Hier wird das Jesus-Wort „ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh 7,10) als Verheißung und Auftrag gesehen.

Wenn damit eure Neugierde geweckt wurde, haben wir den ganzen Text und die Arbeitshilfe als PDF hier.


 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2017