Menu

24-Stunden-Aktion


„Wir fangen schon mal an“
Die 24-Stunden-Aktion vom 21. bis 27. Mai 2018
Geduld war noch nie unsere Stärke. Deshalb warten wir nicht länger auf die 72-Stunden-Aktion, sondern fangen einfach an: In der Woche vom 21. bis 27. Mai 2018 gibt es für alle, die schon jetzt was tun wollen, die 24-Stunden-Aktion.
Das Konzept ist schnell erklärt: Ihr habt 24 Stunden Zeit, ein Projekt ins Leben zu rufen, das eure Gemeinde, eure Stadt oder die ganze Welt ein bisschen besser macht. Das Projekt kann ein Auftakt für eure 72-Stunden-Aktion oder ein eigenes kleines abgeschlossenes Projekt sein.
Seid ihr dabei? Meldet euch hier an.


Was ist die 72-Stunden-Aktion?

Nachbarschaftstreffen organisieren, Partnerschaften zu Asylunterkünften entwickeln und ein Außenklassenzimmer für die Schule vor Ort bauen- all das waren Projekte der bundesweiten 72-Stunden-Aktion 2013. Während dieser drei Tage haben mehr als 170.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Welt besser gemacht.  2019 geht die 72-Stunden-Aktion in die nächste Runde: Vom 23. bis 26. Mai werden wieder tausende Kinder und Jugendliche dem Glauben „Hand und Fuß“ geben und Projekte für und mit anderen umsetzen.

2019 soll der Fokus auf sozialen Projekten liegen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken nach.

Arbeits- und Organisationshilfen werden von der bundesweiten Steuerungsgruppe des BDKJ zur Verfügung gestellt. Sie koordiniert die Aktion deutschlandweit, während die Diözesan- und Jugendverbände die lokale Koordinierung und die Unterstützung ihrer Gruppen übernehmen.
Macht mit! Anmeldungen sind ab Mai 2018 auf der Webseite der Aktion möglich.



Für Fragen zur Aktion

Christian van't Hoen

 (0221) 1642 6836

regionen (a) bdkj-dv-koeln.de

 

 


– BDKJ Diözesanverband Köln 2017