KJP-Öko-Euro

Die Ferienfreizeit steht vor eurer Tür und ihr werden euch mit ökologischen und nachhaltigen Themen beschäftigen? Dann könnt ihr für eure ökologische Freizeit einen zusätzlichen Zuschuss mit der Anmeldung eurer Ferienfreizeit beantragen.

Was ist eigentlich der Öko-Euro?

Während einer Ferienfreizeit können bei Kindern, Jugendlichen und LeiterInnen Start- oder Veränderungspunkte für ökologische Verhaltensweisen gesetzt werden, denn hier haben alle die Ruhe und die Gelegenheit Neues auszuprobieren und Altes zu verbessern!
Laut Beschluss des BDKJ-Diözesanausschusses sollen Ferienfreizeiten, die ökologische Aspekte ausreichend berücksichtigen, einen höheren Zuschuss aus den Landesmitteln erhalten.
Über die Vergabe der Mittel entscheidet die KJP-Förderkommission anhand eurer Abrechnung, dem Fragenkatalog zum Öko-Euro und den Kopien von Rechnungen und Belegen für die in den Richtlinien beschriebenen Bereiche.

Den Fragebogen und die Belege reicht ihr bitte zusammen mit dem Verwendungsnachweis zu eurer Ferienfreizeit spätestens 8 Wochen nach Beendigung der Ferienfreizeit bei uns unterschrieben ein.

In den Richtlinien zum Öko-Euro wird genau erklärt, was bei eurer Ferienfreizeit mindestens umgesetzt werden sollte, um den Öko-Euro zu erhalten.

Der BDKJ-NRW informiert mit dem Reader "Faire Ferien" über die Gestaltung von ökologischen Freizeiten. Vielleicht findet ihr hier einige Anregungen für eure Planung und Durchführung. Die Ausgaben aus den Jahren 2012, 2013  und 2015 könnt ihr euch hier anschauen.

Ebenfalls möchten wir euch einen Merkzettel zum ökologischen Handeln mit Lebensmitteln zur Verfügung stellen.

Wie viel Öko-Euros könnt ihr bekommen?

Für alle Ferienfreizeiten (B.III Ff ab 5 Übernachtungen) gibt es, nach positiver Rückmeldung von der KJP-Förderkommission am Jahresende, 1 Euro pro Tag und TeilnehmerIn, aber maximal 500 Euro, zusätzlich zur Regelförderung.